Falkenstein

teilweise erhaltene Burg


Quelle: ; Brbbl, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bitburg-Prüm
Region:Eifel
Ort54673 Waldhof-Falkenstein
Lage:auf einem steilen Bergsporn hoch über dem Grenzfluss Our
Geographische Lage:49.969552°, 6.194682°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Hochmittelalterlich , einst wehrhafte Anlage, hoher, vorspringender Turm auf hufeisenförmigem Grundriss, Burgtor, Teile der Schildmauer, Palaswand, Teile des Zwingers, Wehrturm, Gewölbegänge, Mauerreste von Stallungen und Gesindehaus, Wohnhaus mit schmalem Treppenturm und Treppengiebel

Kapelle

1936 Wiederaufbau der romanischen Burgkapelle aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts, Grundriss in der Form einer dreischiffigen Basilika mit gerader Westfront und drei Chören, über dem linken Seitenchor niedriger Turm mit Pyramidendach

Historische Ansichten





Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Falkenstein
Familie Mellier
Johann von Brandenburg14. Jh.
Grafen von Salm
Graf Dietrich von Manderscheid1593
Johann d'Everlange1650 Kauf
Familie de la Gardelle
Ernst Schmitz–Hübsch
Christian Stöck1919 Kauf
Familie Schippers

Historie

1173 („Ludovicus de Falcunstein“)
14. Jh.Bau des Wohnturms
1679/88im Holländischen Krieg durch französische Truppen zerstört
um 1900Errichtung eines Wohnhauses südlich der Kernburg

Quellen und Literatur

  • Geschichtlicher Arbeitskreis Bitburger-Land im Volksbildungskreis Bitburger-Land e.V. (Hrsg.) (2015). Die Burgen und Schösser des Eifelkreises, 1. Aufl., Bitburg
  • Gondorf, Bernhard (1984). Die Burgen der Eifel, 1. Aufl., Köln


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
StolzemburgPutscheid-StolzembourgBurg2.09
ViandenViandenBurg3.90

Nutzung
 Privatbesitz

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner und eventuelle Verbotsschilder.
Außenanlage ganzjährig zu besichtigen