Winneburg

Winnenburg

Burgruine


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
LandkreisCochem-Zell
Region:Mosel
Ort56812 Cochem
Lage:ca. 4.000 m nw Cochem auf einer Anhöhe über dem Endertbachtal
Geographische Lage:50.15614°, 7.142661°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Umfangreiche unregelmäßige Anlage, tonnengewölbte Toreinfahrt, Palas mit zwei Halbtürmen

Kapelle

Die Kapelle ist für 1333 bezeugt. Die genaue Lage der den Heiligen Felix und Adauct geweihten Kapelle ist unbekannt.

Maße

Anlage ca. 110 x 80 m
Palas ca. 20 x 9 m

Historische Ansichten



Bild 1: Stich von 1576
Bild 2: Zeichnung von L. Eltester, 1842


Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Cuno von Winnebergals Erbauer
Familie von Metternich1652
Preußen1816
Fürst Clemens Wenzeslaus Lothar von Metternich–Winneburg1832
Stadt Cochem1935

Historie

um 1200 oder um 1250?erbaut
1201 (Heinrich von Wonnenburch)
1304 („castrum de Wunnenberch“)
13.–15. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
16. Mai 1689im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch französische Truppen gesprengt
1903/04erste Sicherungsmaßnahmen
ab 1996weitere Sicherungsmaßnahmen

Ansichten




Quellen und Literatur

  •  (2005). Cochen-Zell - Landschaft an der Mosel. Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 46, 1. Aufl., Stuttgart
  • Elnain, Friederike (1989). Burgen und Schlösser im Landkreis Cochem-Zell, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Erbar, Kurt / Schommers,  Reinhold, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.) (1990). Stadt Cochem. Rheinische Kunststätten 317, 2. Aufl., Neuss
  • Frank, Lorenz / Huyer,  Michael, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.) (2005). Burgruine Winneburg bei Cochem. Rheinische Kunststätten 492, 1. Aufl., Neuss
  • Thon, Alexander / Ulrich,  Stefan (2007). "Von den Schauern der Vorwelt umweht... " - Burgen und Schlösser an der Mosel, 1. Aufl., Regensburg


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
CochemCochemBurg2.33
Coraidelstein 
Koraidelstein
Klottenteilweise erhaltene Burg4.33

Nutzung
frei zugängliche Ruine