Schönburg

teilweise erhaltene Burg


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Rhein-Hunsrück-Kreis
Region:Welterbe Oberes Mittelrheintal
Ort55430 Oberwesel
Lage:über der Stadt Oberwesel
Geographische Lage:50.101437°, 7.732074°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemalige Ganerbenburg, dreiteilige Anlage mit mächtiger Schildmauer („Hoher Mantel“), Reste eines siebeneckigen romanischen Bergfrieds, viereckiger Torturm

Kapelle

spätgotische Kapelle im mittleren Burghof, 1345 erstmals urkundlich erwähnt, 1901 rekonstruiert

Maße

Höhe des Torturms ca. 25 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Erzbischöfe von Magdeburgals Erbauer
Herren von Schönburg13./14. Jh.
Erzbistum Trier1374 Lehen
Oakley Rhinelanderum 1885
Familie Rhinelanderbis 1950
Stadt Oberwesel1950 Kauf

Historie

nach 1100erbaut
1149erwähnt
1245Errichtung eines Neubaus
vor 1357Bau des „Hohen Mantels“
1689im Pfälzischen Erbfolgekrieg von französische Truppen zerstört
1880Einsturz des fünfeckigen Wohnturms
1885–1901Wiederaufbau
1951–1953Wiederaufbau der nördlichen Teile als Jugendburg
1960–1979Sicherungsmaßnahmen
1980–82moderner Ausbau des Südteils zum Hotel

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Bornheim, Werner, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.) (1989). Oberwesel. Rheinische Kunststätten 81, 9. Aufl., Neuss
  • Frein, Kurt (1983). Burgen am Rhein, 1. Aufl., Hamburg


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
OberweselOberweselStadtbefestigung1.32
Herzogenstein 
Rhineck
Rineck
Dörscheidverschwundene Burg1.74
KaubKaubOrtsbefestigung2.64
Gutenfels 
Kaub
KaubBurg2.82
Pfalzgrafenstein 
Pfalz
KaubBurg3.13
NiederburgNiederburgBurgruine3.36
Loreley 
Lurley
DörscheidWallburg4.25
StahlbergBacharach-SteegBurgruine4.94

Nutzung
Hotel
Internationale Jugendburg (Jugendherberge)
Turmmuseum
Externe Links
 Burghotel Schönburg
 Schönburg
Tags