Rauschenburg

Baldenrüsche, Baldenruisse, Rauschenberg

Burgruine


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Rhein-Hunsrück-Kreis
Ort56283 Mermuth
Lage:ca. 2.000 m nördlich Mermuth auf einer Bergnase über dem Ehrenbach
Geographische Lage:50.182321°, 7.481204°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ungefähr fünfeckige Umfassungsmauer aus Schieferbruchstein mit keilartig vorstoßender Schildmauer, Bergfried in der Längsseite, tiefer Halsgraben an der Nord- und Ostseite, polygonale Zwingermauer

Historische Funktion

Gegenburg zur Störung der Verkehrswege zwischen den Burgen Ehrenburg, Schöneck und Waldeck in der Eltzer Fehde.

Herkunft des Namens

Der Name der Burg leitet sich vom Namen des Berges ab, auf dem sie errichtet wurde. Baldenrüsse ist vermutlich eine spätere Erfindung der Geschichtsschreibung.

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Erzbischof Balduin von Trierals Erbauer
Herren von Waldeck
Heinrich Vogt von Eych
Johann Waldbott von Bassenheim

Historie

1332 im Zuge der {g-639-Eltzer_Fehde} durch Erzbischof Balduin von Trier errichtet
1285 („Rusberg“)
1332 („Ruszimburg“)
um 1401beschädigt?
1456oder 1488 zerstört? (Beilsteiner Fehde)

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Krahe, Friedrich Wilhelm (1994). Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, 1. Aufl., Frankfurt/Main
  • Schellack, Gustav / Wagner,  Willi (1976). Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe und Moselland, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Wagener, Olaf, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) (2003). Rauschenburg und Trutzeltz, zwei Gegenburgen des Erzbischofs Balduin von Trier im Vergleich, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 2/2003, S. 166ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
SchöneckBoppard-HerschwiesenBurg2.29
EhrenburgBrodenbachBurgruine3.68

Nutzung
frei zugängliche Ruine