Gries

Muri-Gries, Morit

Burg


Quelle: Skafa, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Italien
Provinz:Trentino-Südtirol / Alto Adige
Bezirksgemeinschaft:Bozen
Ort39100 Bozen-Gries-Quirein
Adresse:Grieser Platz
Geographische Lage:46.503222°, 11.335027°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemalige Burganlage und Augustiner-Chorherrenstift, der Glockenturm von Kirche und Kloster ist der ehemalige Bergfried der alten Burg Gries

Turm

Bergfried

Form:quadratisch
Grundfläche:11,30 x 11,30 m
(max.) Mauerstärke:2,60 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Grafen von Morit-Greifensteinals Erbauer
Grafen von Görz–Tirol

Historie

11./12.Jh. für die Grafen von Morit-Greifenstein errichtet
1235Durchführung von Aus-/Umbauten
1406in Kloster umgewandelt
16. Jh.Abbruch des südlichen Bergfrieds
1807Aufhebung des Augustiner-Chorherrenstifts
1985Durchführung von Grabungen

Quellen und Literatur

  • Bitterli-Waldvogel, Thomas, Südtiroler Burgeninstitut (Hrsg.) (1995). Südtiroler Burgenkarte, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Dumler, Helmut (1991). Wanderungen zu Burgen und Schlössern in Südtirol, 1. Aufl., München
  • Graf Trapp, Dr. Oswald (1988). Raum Bozen. Tiroler Burgenbuch 8, 1. Aufl., Bozen


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Berndorf 
Hepperger
Egen-Hof
Bozen-Gries-QuireinAnsitz0.34
Rottenbuch 
Gandelhof
Palais Rottenbuch
Rottenpuech
Bozen-Gries-QuireinAnsitz0.66
Maretsch 
Castel Mareccio
BozenWasserburg1.20
Troyenstein 
Treuenstein
Gries
Torre Druso
Gscheibter Turm
Bozen-Gries-QuireinBurgrest1.27
GerstburgBozenAnsitz1.32
LindenburgBozenAnsitz1.35
KolleggBozenAnsitz1.45
TroyburgBozenAnsitz1.48
CompilBozenBurg1.50
HubbauerBozenAnsitz1.54
ThurnBozenteilweise erhaltener Wohnturm1.54
Wendelstein 
Sankt Afra
BozenBurgrest1.56
Campofranco (Bozen)BozenPalais1.56
Rundenstein 
Kofler auf Zeslar
Kofler auf Ceslar
Bozen-Gries-QuireinAnsitz1.56
Payrsberg 
Ober-Payrsberg
BozenAnsitz1.61
Klebenstein 
Turm zu Karnol
BozenBurg1.63
WeggensteinBozenTurm1.66
SchrofensteinBozenWohnturm1.66
RieglheimBozenAnsitz1.68
BozenBozenStadtbefestigung1.71
EngelsburgBozenAnsitz1.72
Rendelstein 
Rendlstein
Gschlössl
Bozen-St. AntonBurg1.79
PrackensteinBozenAnsitz1.81
Weineck 
Weinegg
BozenBurgrest1.82
VergutzBozenAnsitz1.86
HörtenbergBozenAnsitz1.99
Runkelstein 
Castel Roncolo
Ritten-WangenBurg2.44
RiedRitten-WangenBurg2.79
Haselburg 
Haselberg
Castel Flavon
Bozen-Haslachteilweise erhaltene Burg3.03
Rafenstein 
Ravenstein
Sarner Schloss
BozenBurgruine3.08
GlögglhofBozenAnsitz3.13
Sigmundskron 
Castelfirmiano
Firmian
Formincaria
BozenBurgruine3.39
Fingeller Schlössl 
Fingeller Schlösschen
Walbenstein
BozenBurgruine3.42
Greifenstein 
Sauschloss
Jenesien-GlaningBurgruine3.43
Jenesien 
Turmhof
Turnerhof
JenesienWohnturm3.51
WaldgriesBozenAnsitz3.72
Wangen-Bellermont 
Langenecker Schloss
Ritten-WangenBurg4.11
KampennBozen-KampennBurg4.59


Kommentare


Kolumban (2021-03-01 09:22:06):
Um einem möglichen Missverständnis durch die Nennung in der Überschrift von Morit und Muri vorzubeugen: Die beiden Namen stehen in keinem namentlichen Zusammenhang, obwohl etymologisch dieselbe Wurzel zugrunde liegt, was allerdings reiner Zufall ist. Die Burg Morit, die für die Grafen von Morit (Greifenstein) namengebend war, stand offenbar in Ridnaun, einem Nebental des Wipptals (Gemeinde Ratschings). Dort gibt es noch den Ortsteil Mareit. Der Zusammenhang mit der Burg Gries und dem Grafengeschlecht geht auf das 11. Jahrhundert zurück. Der Name Muri bezieht sich auf das Benediktinerkloster im Kanton Aargau in der Schweiz. Er kam erst mit der Burg Gries in Verbindung, als 1846 die aus dem Aargau vertriebenen Benediktiner die Burg Gries besiedelten, die seit dem 15. Jhdt. ein Augustiner-Chorherrenstift war, das unter Napoleonischer Zeit von der damaligen bayerischen Regierung aufgehoben worden war. Beide Namen dürften auf das lat. muru für Mauerwerk zurückgehen, haben sich aber völlig unabhängig voneinander entwickelt. Muri steht mit der Burg und Kloster Gries nur als Name der Benediktinerabtei Muri-Gries in Verbindung. Gries ist seit dem 19. Jhdt. formal ein Priorat der Schweizer Abtei Muri.

Nutzung
Benediktinerkloster
Externe Links
 Benediktinerkloster Muri-Gries
Letzte Änderung
Mr
31
2021