Marschlins

Wasserburg


Quelle: ; Parpan05, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Schweiz
Kanton:Graubünden
Bezirk:Landquart
Ort7206 Igis
Lage:ca. 1.000 m nö Igis
Geographische Lage:46.954543°, 9.584472°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemaliges Wasserschloss, rechteckige Anlage mit vier runden Ecktürmen

Herkunft des Namens

Nach dem Flurnamen „Marschanines", der sich von marcidus (=sumpfiger Boden) ableitet.

Kapelle

1771 im Hauptturm eingerichteten Schlosskapelle

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Stadion
Grafen von Toggenburg

Historie

Mitte 13.Jh.erbaut
1324erwähnt
1460abgebrannt
1462Neubau durch Ulrich von Brandis
um 1635Ausbau zum Schloss unter Marschall Ulysses von Salis
um 1600verfallen
1771Errichtung eines Riegelbaus
1793Erneuerung der oberen Teile des Südflügels
1905Renovierung durch durch Eugen Probst, Erhöhung des SO–Turms

Quellen und Literatur

  • Krahe, Friedrich Wilhelm (1994). Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, 1. Aufl., Frankfurt/Main
  • Meyer, Werner / Clavadetscher,  Otto P. (1984). Das Burgenbuch von Graubünden, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
FalkensteinIgisBurgruine1.60
Zizers 
Oberes Schloss
ZizersSchloss2.57
Zizers 
Unteres Schloss
ZizersSchloss2.72
FriedauZizersBurgruine2.79
Fracstein 
Klus
Seewis im PrättigauBurgruine3.28
BothmarMalansSchloss3.50
KlingenhornMalansBurgruine4.42
Wyneck 
Weineck
Wineck
Wynegg
MalansBurgruine4.61