Emmereis

St. Nikolaus, St. Stefan

angebliche/vermutete
Wehrkirche


© Andreas Umbreit Terrapolaris

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Schwaben
LandkreisOberallgäu
Ort87549 Rettenberg-Emmereis
Lage:in der Dorfmitte
Geographische Lage:47.600833°, 10.322508°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

St. Nicolaus und St. Stefan geweiht, daher auf Karten und in der Literatur unter wechselnden Namen auftauchend. Romanische Kapelle, Baujahr um 1180, damit älteste noch stehende Kapelle des Allgäus, mit 1975-77 wieder freigelegten hochmittelalterlichen Fresken. Ursprünglich hatte sie einen Sattelturm, und als sogenannte Obergeschoßkirche dort einen Wehrgang und Schießscharten. Im späten 15. Jahrhundert gotisch umgestaltet. 1509 stürzte durch ein Erdbeben der südwestliche Teil ein und bei der Reparatur wurde der ursprüngliche Eingang im Süden nach Westen verlegt. Im Barock Durchbruch größerer und zusätzlicher Fenster. Der heutige geschindelte barocke Turmaufsatz mit Zwiebelhaube entstand nach Abtragung des ursprünglichen romanischen Sattelturms bis auf Firsthöhe 1724/25 aus dem 18. Jahrhundert.

Auf den romanischen Fresken ist auch eine Rittergestalt abgebildet, bei der es sich um den sagenhaften Schwarzen Ritter handeln soll, der in der Gegend nach der Ermordung seiner Frau spukte. Seine historische Vorlage nahm wohl von hier aus 1228/29 am 5. Kreuzzug teil, von dem er nicht zurück kehrte. Er soll seinen Sitz auf der Burg im Emmereisried, dem heutigen dortigen Burgstall, gehabt haben.

Historie

um 1180erbaut


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Emmereis 
Emmerichsried
Rettenberg-Emmereisverschwundene Burg0.63
Kranzegg 
Burghalden?
Rettenberg-Kranzeggverschwundene Burg1.63
RettenbergRettenberg-VorderburgAmtshaus1.83
Rettenberg 
Vorderburg
Rettenberg-VorderburgBurgruine1.89
Langenegg 
Langeneck
Waltenhofen-LangeneggBurgruine2.69

Letzte Änderung
Dez
3
2016