Hochstein

verschwundene Burg


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Schwaben
LandkreisDillingen an der Donau
Region:Schwäbische Alb
Ort86657 Bissingen-Hochstein
Lage:auf einem freistehenden Felsblock des nach drei Seiten zum Wildbahctal abfallenden Höhensporns
Geographische Lage:48.71771°, 10.594258°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Kernburg auf dem Felsen ohne Mauerreste, vermutlich Standort eines Wohnturms

Kapelle

Patrozinium:St. Margareten
St. Margaretenkapelle von 1650 auf dem ehemaligen Burggelände

Reliefansicht im BayernAtlas

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Hohensteinals Erbauer
Grafen von Oettingen1271
Jörg von Steinheim1410 als oettingischer Dienstmann
Hans I. Schenk von Schenkenstein1455 Kauf

Historie

um 1140 (Utto von Hohenstein)
um 1455zerstört
um 1650Bau der Kapelle

Quellen und Literatur

  • Meyer, Werner (Bearb.) (1972). Die Kunstdenkmäler von Schwaben VII. - Landkreis Dillingen an der Donau, 1. Aufl., München
  • Schmitt, Günter (1995). Ostalb. Burgenführer Schwäbische Alb 6, 1. Aufl., Biberach


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
GöllingenBissingen-GöllingenWasserburg1.24
BissingenBissingenSchloss1.89
StillnauBissingen-StillnauKirchhofbefestigung2.79
BurgmagerbeinBissingen-Burgmagerbeinverschwundene Burg2.86
HohenburgBissingen-FronhofenBurgruine3.15
DiemantsteinBissingen-DiemantsteinSchlossrest3.25
ThurneckMönchsdeggingen-ThurneckBurgrest4.37
ThurneckMönchsdeggingen-Thurneckverschwundenes Jagdschloss4.38

Nutzung
frei zugängliche Anlage