Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Neckar-Alb
Region:Neckar-Alb
LandkreisReutlingen
Ort72582 Grabenstetten
Lage:auf einer nach Osten vorspringenden steilen Felsnase, 300 m hinter der Kläranlage von Grabenstetten (Hofener Weg)

Beschreibung

Neben dem Tor stand vielleicht der Bergfried. Geringe Reste der polygonalen Umfassungsmauer sowie die rekonstruierte Tormauer mit Portal sind erhalten. Vor der Burg liegt ein Sohlgraben, davor Reste zweier Wälle und ein weiterer Graben.

Erhaltenrekonstruiertes Tor, Reste der Umfassungsmauern

Kapelle


Die Alexanderkapelle wurde 1535 abgebrochen.


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Schwenzlin von Hofen (Stammsitz)als Erbauer
Herren von Hofen
Familie Weinland1823

Historie

vor 1275erbaut
1275erwähnt
1323die Schwenzlin bezeichnen sich erstmals nach ihrer Burg Hofen
um 1478letzte bekannte Erwähnung eines Herren von Hofen, die Burg ist vermutlich als Wohnsitz bereits aufgegeben
1553als Ruine genannt
1986Instandsetzungsarbeiten, Rekonstruktion der Tormauer
2005die Brücke über den Burggraben ist verschwunden

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Meyer, Jürgen: Rittersitze, Festungen und Felsennester in der Region Alb-Donau,  Reutlingen 2014
  • Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.): Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6,  Stuttgart 1980
  • Schmitt, Günter: Alb Mitte-Nord. Burgenführer Schwäbische Alb 4,  Biberach 1992

Eintrag kommentieren