Weilburg

verschwundenes Schloss


Lage

Land:Österreich
Bundesland:Niederösterreich
Bezirk:Baden
Ort2500 Baden (Niederösterreich)
Adresse:Scharfeneckweg
Lage:am Fuß des Burgberges von Rauheneck
Geographische Lage:48.006673°, 16.209065°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Klassizistischer Schlossbau, hufeisenförmige Anlage

Herkunft des Namens

Erzherzog Karl schenkte das Schloss seiner Gemahlin, Henriette von Nassau-Weilburg.

Kapelle

31. Juli 1858 Weihe der Kapelle im Schlosspark (Pläne von Architekt Anton Heft)

Maße

Frontlänge ca. 201 m

Historische Ansichten



Ansicht von Joseph Kornhäusel, um 1820

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Erzherzog Karl von Österreichals Erbauer
Erzherzog Friedrich von Österreich1916
Paul Freiherr von Waldbott–Bassenheim1967

Historie

1820–1823 nach Entwurf von Joseph Kornhäusel errichtet
2. April 1945im Zweiten Weltkrieg ausgebrannt
19. August 1964Sprengung der Ruinen, anschließend kompletter Abbruch der Mauerreste

Quellen und Literatur

  • Martinic, Georg Clam (1991). Österreichisches Burgenlexikon, 1. Aufl., Linz
  • Nezval, Bettina (2015). Schloss Weilburg in Baden: Symbol einer Liebe, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
RauheneckBaden (Niederösterreich)Burgruine0.31
RauhensteinBaden (Niederösterreich)Burgruine0.75
WeikersdorfBaden (Niederösterreich)Wasserburg0.86
ScharfeneckBaden-DörflBurgruine1.17
Esterházy (Baden) 
Emilienhof
Baden (Niederösterreich)Palais1.95
BadenBaden (Niederösterreich)verschwundene Burg1.98
Erzherzog Anton (Baden)Baden (Niederösterreich)Palais2.22
LeesdorfBaden (Niederösterreich)-LeesdorfWasserburg3.11
GaadenGaadenJagdschloss4.41
VöslauBad VöslauSchloss4.62
TribuswinkelTraiskirchenBurg4.79
GainfarnBad VöslauSchloss4.81