Mägdeberg

Burgruine


© Andreas Utz Andi's Homepage

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Hochrhein-Bodensee
LandkreisKonstanz
Ort78259 Mühlhausen-Ehingen
Lage:ca. 1.000 m sw über Mühlhausen auf einem Phonolithkegel
Geographische Lage:47.805319°, 8.797817°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Fünfeckige Hauptburg, hufeisenförmige Vorburg, polygonaler Palas

Grundriss

Josef Durm, Franz Xaver Kraus - Die Kunstdenkmäler des Kreises Konstanz, Freiburg im Breisgau 1887

Herkunft des Namens

Der Burgname ist eventuell von den „drei heiligen Mägden“ Ainbed, Worbed und Wilbed abgeleitet.

Kapelle

Patrozinium:St. Ursula
Die Kapelle wurde im 15.Jh. zu Ehren der heiligen Ursula errichtet, die sogenannte "Ursula-Kapelle".

Maße

Palas 8 x 18 m
Kernburg 22 x 37 m
Vorhof ca. 31 x 42 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Abt Konrad von Zimmern von Reichenauals Erbauer
Familie von Dettingen1343 als Pfand
Werner von Tettingenbis 1359 als Pfand
Herzöge von Österreich und Grafen von Württemberg1359 Doppelverkauf
Herren von Reischach1528 als Lehen
Grafen von Enzenberg1774–1840
Gräfin von Langenstein1840
Grafen Douglas von Langenstein1872
Dr. Christoph Graf Douglas2004 Kauf

Historie

um 1235/40erbaut
1240 („castrum Magideberc“)
1378durch Truppen der Stadt Konstanz belagert und zerstört
ab 1479Neuausbau unter Graf Eberhard von Württemberg
um 1485/1500Ausbau der Befestigungsanlagen
1525im Bauernkrieg Besetzung durch aufständische Bauern
1634im Dreißigjährigen Krieg durch den Kommandanten Widerholt niedergebrannt
1650–1653Wiederaufbau
um 1700Aufgabe der Burganlage
um 1770/74abgebrochen

Ansichten



Bild 1: © Uwe Braun

Quellen und Literatur

  • Bender, Helmut / Knappe,  Karl-Bernhard (1979). Burgen im südlichen Baden, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Hauptmann, Arthur (1987). Burgen einst und jetzt 1, 3. Aufl., (.o.O.)
  • Losse, Michael / Noll,  Hans (2001). Burgen, Schlösser, Festungen im Hegau, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.) (1980). Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6, 2. Aufl., Stuttgart
  • Verein für Geschichte des Hegaus (Hrsg.) (1971). Mägdeberg, 2. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
MühlingenMühlingenSchloss0.98
MühlhausenMühlhausen-EhingenSchloss0.98
HohenkrähenMühlhausen-EhingenBurgruine1.85
Weiterdingen 
Hornsteiner Schloss
Steinhaus
Hilzingen-WeiterdingenSchloss2.36
HilzingenHilzingenSchloss2.41
Weiterdingen 
Sankt Mauritius
Hilzingen-WeiterdingenWehrkirche2.43
Schlatt unter KrähenSingen (Hohentwiel) -Schlatt unter KrähenSchloss2.67
Homboll 
Homburg
Altes Schloss
Hilzingen-BinningenBurgrest3.45
Staufen 
Hohenstaufen
HilzingenBurgruine3.71
Hohenstoffeln 
Vorder-
Mittel-
Hinterhohenstoffeln
Hilzingen-BinningenBurgrest3.74
Heilsberg 
Heilsperg
GottmadingenBurgruine4.78
HohentwielSingen (Hohentwiel)Festung4.82

Nutzung
frei zugängliche Ruine
Externe Links
 Freunde Mägdeberg
Verein
 Freunde des Mägdeberg e.V.